Du liest gerade ....

Huaraz – andine Abenteuerstadt über den Dächern La...

Huaraz – andine Abenteuerstadt über den Dächern Lateinamerikas

Wer in Peru ganz hoch hinaus will, den zieht es nach Huaraz: Auf 3091 Metern Höhe befindet sich das Abenteuer-Mekka Huaraz. Hier findet die Outdoor-Szene zusammen und erklimmt die Berge der Cordillera Blanca, der weißen Gebirgskette. 22 riesige, schneebedeckte Berge mit über 6000 Metern befinden sich ringsum. In luftiger Höhe geht einem hier schnell die Puste aus, doch die Stadt lohnt sich nicht nur für Extremsportler, sondern auch für Outdoor-Neulinge.

Wer die peruanischen Anden kennenlernen will, der reist meist in den Süden: Dort wartet das touristische Highlight schlechthin – die alte Inkaruine Machu Picchu. Und „wenn man schon mal dort ist“, wird auch gleich ein Trekking dorthin gemacht. Doch im Norden Perus warten echte Natur- und Kulturhighlights, wie die Cordillera Blanca, die höchste Gebirgskette der Welt außerhalb des Himalayas. Das macht sie zum Dach Lateinamerikas – und zu einem echten Outdoorparadies! 

Die peruanische Stadt Huaraz ist Dreh- und Angelpunkt des Geschehens: Während die einen gerade von einem anstrengenden Trekking zurückgekommen sind, planen die anderen schon die nächste Bergbesteigung. Huaraz ist der pulsierende Mittelpunkt aller Outdooraktivitäten und ist mit dem Bus leicht von Lima und der übrigen Küste Perus erreichbar (z.B. von Lima mit Moviltours in 7 Stunden). Von hier ist eine Weiterfahrt in die umliegenden Andendörfer per Colectivo möglich, zum Beispiel nach Yungay. Außerdem führen zahlreiche Wanderwege von Huaraz aus in die umliegenden Berge.

Das erschütterte Huaraz und der schwere Wiederaufbau

Wer romantische, alte Andenhäuschen erwartet, wird von Huaraz bitter enttäuscht. Ein Erdbeben zerstörte 1970 fast die gesamte Stadt und tötete in der Region über 70.000 Menschen. Das Dörfchen Yungay wurde komplett unter einer riesigen Schlammlawine begraben. Heute befindet sich das neu aufgebaute Dorf ca. 2 km weiter, das alte Yungay ist ein riesiger Friedhof. Die Straße Jirón José Olaya ist die einzige, noch erhaltene Straße in Huaraz. Darum lohnt sich auch dringend ein Besuch, um ein Gefühl des alten Huaraz zu bekommen. Außerdem findet Sonntags ein netter Markt statt. Alles weitere wurde in den letzten 40 bis 50 Jahren neu aufgebaut. Und das in einem Land, in dem Ungleichheit noch heute vorherrscht und welches in den letzten Jahrzehnten geplagt war von Rezession, Terrorismus und einem Diktator. Dementsprechend wundert man sich auch nicht über das etwas hässliche Stadtbild. Der Blick in die Berge gleicht eh alles wieder aus: Schließlich befindet sich der Huascarán, der höchste Berg Perus in unmittelbarer Sichtweite und bietet einen traumhaften Blick auf seinen schneebedeckten Gipfel.

Einen tollen Ausblick bietet auch der Mirador de Retaqeñua, ein Viewpoint in den umliegenden Bergen, von der Stadt aus erreichbar. Man kann den Weg zu Fuß hochgehen, sollte die Strecke allerdings nicht unterschätzen. Von der Plaza de Armas aus ist es zuerst ein gutes Stück bis zum Rande der Stadt, dann geht es wieder im Zickzack den Berg hinauf. Die einfache Variante ist eine Taxifahrt nach oben. Wir haben den Taxifahrer warten lassen und sind mit ihm gemeinsam dann wieder runtergefahren. Das ist sicherlich deutlich fauler als hochzulaufen, aber gerade, wenn man nicht mehr viel Zeit hat oder einen Nachtbus erwischen will sicherlich die beste Variante.

Huaraz Plaza de Armas

Plaza de Armas, der Hauptplatz in Huaraz

Auch am Abend schön: Die Plaza de Armas von Huaraz

Blick vom Viewpoint (Mirador) über Huaraz

Ein Mekka für Outdoorfans: Trekking, Bergsteigen, Klettern rund um Huaraz

Abenteurern wird in Huaraz auf keinen Fall langweilig: Es warten zahlreiche 6.000er darauf bestiegen zu werden. Geplant und gestartet werden diese Touren auf jeden Fall von Huaraz aus. Zahlreiche Agenturen in der Innenstadt bieten Aktivitäten jeder Art an und verleihen auch das notwendige Material und die Ausrüstung dafür.

Tagesausflüge von Huaraz aus

Wer sich nicht zu den Extremsportler zählt und trotzdem viel Zeit beim Wandern durch die Cordillera Blanca verbringen will, dem bieten sich zahlreiche Tagestouren an. Viele starten früh am Morgen und treffen abends wieder in Huaraz ein, die meisten davon führen durch den Huascarán Nationalpark:

Besuch der Laguna Llanganuco

Zur Laguna Llanganuco gehören eigentlich zwei Lagunas. Das Wasser ist zwischen Jade-Grün und Türkis und ist glasklar. Die Lagunas liegen am Fuße des Huascarán Berges und man muss schon ganz schön den Kopf in den Nacken legen, um die Bergspitze überhaupt sehen zu können.

Auf den Lagunas kann man sich Paddelboote leihen und auf das türkise Wasser hinausrudern.

Von Huaraz aus werden Touren zur Laguna Llanganuco angeboten.

Blick auf die Laguna Llanganuco, die selbst bei bewölktem Himmel noch türkis strahlt

An der Laguna Llanganuco

Besuch der Laguna 69

Wer zur Laguna 69 will, der kommt ohnehin an der Laguna Llanganuco vorbei. Geführte Touren machen also meist zuerst einen Stopp an der Laguna Llanganuco, bevor es dann einige Kilometer weiter geht zum Parkplatz eines Campingplatzes, von wo aus die Wanderung los geht.

Das Trekking beginnt zunächst ganz entspannt im Tal und der Wanderweg führt mitten durch satte grüne Landschaften mit glasklaren Flüssen, wilden Kühen und dem idyllischen Bergpanorama im Hintergrund. Während der insgesamt ca. 4-stündigen Wanderung (ich habe übrigens fast 5 gebraucht, weil ich noch so fertig vom Vortag war) geht es zwei Steigungen hinauf. Die erste Steigung führt an einem wunderschönen Wasserfall vorbei hoch auf ein Bergplateau. Hier wartet eine Lagune, die zur Pause einlädt. Die zweite Steigung ist kürzer, aber extremer und geht immer im Zickzack den Berg rauf. Oben angekommen wartet dann die kristallklare, türkise Laguna 69 mit ihrem kleinen Gletscher-Wasserfall. Mehr zu unserer Wanderung zur Laguna 69 erfährst du hier: Trekking in der Cordillera Blanca.

Laguna 69 in Huaraz

In luftiger Höhe geht der Weg während des Trekkings über die Dächer Lateinamerikas

Laguna 69 in Huaraz

Endlich angekommen: Die Laguna 69 wirkt fast unwirklich türkis und befindet sich auf 4600 Metern Höhe

Archäologische Städten, z.B. Chavín de Huantar

Auch Chavín de Huantar erreicht man wieder am Besten mit einer Tour ab Huaraz. Die Ruinen stammen aus einer Zeit zwischen 1200 und 800 v. Chr. und sind das Herzstück der Chavín Kultur. Die Ruinen lohnen auf jeden Fall einen Besuch, schon alleine wegen der unterirdischen Gänge, die die verschiedenen Tempel und Plattformen miteinander verbinden.

Essen und Trinken: Vegane und Vegetarische Restaurants in Huaraz

Während unserer letzten Peru-Reise waren wir für 5 Tage in Huaraz und konnten hierbei einige tolle Restaurants testen. Hier findet ihr meine Tipps, vor allem für Vegetarier und Veganer geeignet:

Sala de Estar

Avenida Luzuriaga 923

Die Einrichtung des Sala de Estar könnte auch irgendwo in Berlin Kreuzberg zu finden sein: Irgendwo zwischen Omas Wohnzimmer und Hipster Café, befindet sich das Sala de Estar einladend und gemütlich im ersten Stock. Hier gibt es Bio- und Fairtrade Produkte, auch zum mitnehmen. Die frischen Säfte sind sehr empfehlenswert, genauso wie die riesigen Mittagsgerichte, entweder mit Fleisch oder auch Vegan. Sehr empfehlenswert ist zum Beispiel das vegane Mittagsmenü mit einem Linsenburger, bunten Pommes aus verschiedenen Kartoffelsorten und Salat.

Sala de Estar: Das vegane Mittagsmenü mit Linsenburger und bunten Pommes

Sala de Estar: Das vegane Mittagsmenü mit Linsenburger und bunten Pommes

Restaurant Vegetariano Salvia

Pasaje Vivar Farfan 793

Wer als Vegetarier oder Veganer durch Peru reist, der hat es oft schwer. Fast alle Nationalspezialitäten sind mit Fleisch oder Fisch. Doch im Restaurant Salvia gibt es die Lösung: Hier können Veganer und Vegetarier endlich alles probieren, wofür die peruanische Küche bekannt ist: Vegetarisches Lomo Saltado zum Beispiel, statt mit Fleisch dann mit Seitan serviert.

Tequeños im Restaurant Salvia

Tequeños im Restaurant Salvia

Typisches peruanisches Nationalgericht: Lomo saltado, hier in vegetarischer Variante mit Seitan

Café Andino

Lúcar y Torre 530

Gut zugegeben, das ist nun wirklich kein Geheimtipp, denn das Café Andino hat es sogar in den Lonely Planet Peru geschafft. Dennoch: der oberste Stock ist wunderschön und lichtdurchflutet. Hier kann man sich ruhig mal eins der überteuerten Frühstücke gönnen, auf dem Sofa entspannen und ein paar Stunden durch die vielen Bücher schmökern.

Vegetarisches Frühstück im Café Andino in Huaraz

Im Café Andino in Huaraz versteckt sich eine kleine Bibliothek und bequeme Sofas im Dachgeschoss

Trece Buhos

Am Parque Ginebra

Wie kann man einen Abend besser ausklingen lassen, als bei einem Coca Sour? Dieser spezielle Pisco Sour enthält ein leichtes Coca-Aroma, denn im Pisco wurden monatelang Cocablätter eingeweicht. Ein besonderer, sehr leckerer Geschmack, sollte man probiert haben! Sitzen kann man hier sehr schön an den Barhockern auf dem Balkon mit Blick auf den Park oder aber man versucht sich beim Billardspielen bei guter Musik.

Drinks im Trece Buhos

Übernachten

Boutique Hotel San Sebastián

Während unserer letzten Huaraz-Reise haben wir im Boutique Hotel San Sebastián übernachtet und es war einfach toll! Das Hotel wird von mehreren Generationen einer peruanischen Familie geführt, alle sehr freundlich, höflich und zuvorkommend. Man fühlt sich hier auf Anhieb wohl! Der Sohn hat sogar einige Jahre in Österreich studiert und spricht deutsch. Das Hotel ist im kolonialen Stil mit weißen Wänden, Rundbögen und roten Dächern sowie einem kleinen, grünem Innenhof. Die schönen Zimmer ziehen sich über insgesamt 4 Etagen mit mehreren großen Sonnenterassen, viele Zimmer haben Balkone, die meisten direkt mit Blick quer über die Stadt Huaraz und auf den höchsten Berg Perus: Den Huascarán. Auch das Frühstücksbuffet ist groß, sehr lecker und macht einen fit für jedes Trekking!

Hotel San Sebastián in Huaraz

Der erste Blick, nachdem man durch ein unscheinbares Tor tritt: Ein grüner Garten und sogar ein paar Kolibris im Garten!

Hotel San Sebastián in Huaraz

Von den vielen Terassen und Balkonen hat man einen tollen Blick über ganz Huaraz!

 

Das Hotel San Sebastián hat direkt neben seinem Restaurant einen hübschen kleinen Innenhof mit Springbrunnen und Kakteen.

Souvenirs und peruanisches Kunsthandwerk findet man übrigens am Besten direkt neben der Kathedrale an der Plaza de Armas. Hier gibt es täglich einen Kunsthandwerkmarkt mit den typischen Alpaka-Schals, aber auch tollen Teppichen und typisch peruanische Keramik.


 Lesetipp: Mein Peru-Reiseführer „QUER DURCH PERU“

Jetzt erhältlich als E-Book und Taschenbuch auf www.querdurchperu.de

Der 400-seitige Reiseführer enthält:
✓ Tipps zur Reisevorbereitung und für unterwegs
✓ Reiserouten und Transportverbindungen von A nach B
✓ Cityguides mit ausführlichen Infos, Tipps für Aktivitäten, Unterkünfte, Restaurants und Bars
✓ Infos zu Sicherheit, Solo-Reisen uvm.
✓ Insider-Tipps von über 20 peruanischen Locals und Expats
✓ Zugang zur Facebook-Community (exklusive Peru-Gruppe)
✓ Bonus-Material wie eine Packliste zum Abhaken, Einreiseanleitung, Peru-Karte für deine Routenplanung & einen kulinarischen Wegweiser

Jetzt 20% Rabatt sichern und Leseprobe herunterladen!


Warst du schon mal in Huaraz oder planst gerade deine Peru-Reise? Welche Ausflüge kannst du in und um Huaraz empfehlen? Ich freue mich über deinen Kommentar.


Hola, ich bin Anne und liebe das unterwegs-und-draußen sein. In diesem Sommer tauschen wir unsere Wohnung gegen einen Van und reisen quer durch Europa. Vamos!

RELATED POST

  1. Claudia

    3. Januar 2017

    Hey Anne,
    als Tagesausflug kann ich noch die Wanderung zur Laguna Churup empfehlen. Mit einem Collectivo oder Taxi fährst du bis zum Dorf Llupa. Dort startet der Weg, der langsam immer weiter aufsteigt und dich mit atemberaubenden Aussichten belohnt. Auf den letzten Metern wird es noch mal anstrengend, da du ein wenig klettern musst, aber das ist nur ein kurzes Stück. Und dann hast du es geschafft. Die Lagune ist traumhaft schön und ist umgeben von schneebedeckten Bergen. Starte am besten früh morgens, dann hast du den ganzen Tag Zeit und kannst die Strecke in deinem Tempo gehen. Es ist ein super Tour und ein perfektes Training für einen großen Trekking-Trip.
    LG Claudia

    • Anne

      5. Januar 2017

      Hey Claudia,

      danke für deinen tollen Kommentar! Die Laguna Churup habe ich schon häufig empfohlen bekommen, leider war unsere Zeit in Huaraz mal wieder zu knapp. Ich glaube Huaraz ist ähnlich wie Chachapoyas: Einfach voller unendlicher Möglichkeiten für Aktivitäten und Ausflüge. Eigentlich müsste man Monate dort verbringen :)

      Liebe Grüße

  2. julia

    12. Januar 2017

    Hey Anne, diesen Herbst beginnt mein Sabbatjahr und ich möchte vor allem in nz unterwegs sein. Problem;ich bin absoluter outdoorfan und zugleich krasser Schlangenpaniker. Nun,nach nz könnte ich mir gut peru vorstellen,aber mir wird schwindelig,wenn ich nach Insekten und Reptilien in Peru google. Daher;Was meinst du,wie stark man z.b. beim trekking dadurch eingeschränkt ist???

    • Anne

      13. Januar 2017

      Hey Julia, danke für deinen Kommentar.
      Also in den Anden brauchst du gar keine Angst vor Schlangen und Insekten haben.
      Ich war sogar im tiefen Regenwald, da wird es dann manchmal krabbelig, aber selbst da braucht man eigentlich „Glück“ um einfach mal so eine Schlange zu sehen.
      Also da würde ich mich nicht verrückt machen… Ist auf keinen Fall ein Hinderungsgrund für Peru! :)

      Viel Spaß,
      Anne

  3. Hallo Anne,

    Wir fahren im April nach Huaraz und da habe ich mir gleich mal ein paar Anregungen geholt :) Die Kulisse ist ja einfach atemberaubend. Allerdings mache ich wahrscheinlich eher einfacherer Wanderungen…

    Liebe Grüsse nach Berlin,
    Martina

    • Anne

      22. März 2017

      Hey Martina,

      Huaraz wird euch sicherlich super gefallen. Wegen den Wanderungen würde ich mir bei dir keine Sorgen machen, du bist doch Chachapoyas-trainiert ;-)

      Liebe Grüße aus Berlin nach Peru

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
Folgt ihr mir schon?
Sprache wählen