Reiseblog mit Inspiration, Tipps und Reiseberichten

Railay Beach und Tonsai Beach in Krabi
, / 3045 5 5

Railay Beach und Tonsai Beach in Krabi

SHARE
Share

Railay Beach und Tonsai Beach in Krabi eignen sich perfekt für einen ersten Eindruck in Thailands-Strandwelt. Du bist zum ersten Mal in Thailand? Dann solltest du dir diesen Klassiker Thailands auf keinen Fall entgehen lassen.

Hinkommen

Von Bangkok nach Krabi

Während unserer Thailand-Reise, haben wir unsere Inselhopping-Tour in Krabi begonnen. Von Bangkok aus sind wir mit Air Asia für knapp 30 € direkt nach Krabi geflogen. 

SAMSUNG CSC

Von Krabi Airport nach Ao Nang (Pier)

Vom Airport aus nimmt man einfach den Shuttle-Bus nach Ao Nang (Pier), Kostenpunkt ca. 50 Baht. Hier kauft man sich ein Ticket für eines der berühmten Longtail-Boote. Für 100 THB pro Person fahren die schicken Bötchen bis nach Railay Beach. Allerdings fahren die Boote erst los, wenn sie einigermaßen voll sind. 

Von Ao Nang zum Railay Beach

Wir sind bei Sonnenuntergang am Pier in Ao Nang angekommen, genau zur Ebbe-Zeit. Ja, auch in Thailand gibt es Ebbe und Flut, und so erinnern die traumhafte Strände zeitweise eher an die Nordsee als an ein tropisches Paradies. Wir mussten mit unserem Gepäck locker bis zur Hüfte ins Wasser reinwaten, bis wir endlich am Boot angekommen waren. Aber ganz ehrlich, irgendwie bringt einen bei den rosaroten Sonnenuntergängen nix aus der Ruhe, selbst zwickende Krebse nicht. Anders als bei den Rollkoffer-Menschen. Aber ganz ehrlich, wer reist denn bitte mit einem Rollkoffer durch Thailand?!

In 10 Minuten ist man um die erste Kurve gefahren und fährt an einigen Privatstränden vorbei, bis man schließlich an Tonsai Beach vorbeifährt. Wegen der Ebbe konnten wir dort leider nicht halten, also sind wir bis nach Railay weitergefahren.

SAMSUNG CSC

Von Railay bis zum Tonsai Beach

Es führen 3 Fußwege vom Railay Beach nach Tonsai Beach. Und es ist gar nicht so dumm diese zu kennen, vor allem wenn man bei stärkster Ebbe in Railay ankommt, so wie wir. Bei Ebbe kann man in Railay noch wunderbar anlegen, weil das Wasser flach abgeht und der Strand komplett aus Sand besteht. In Tonsai sieht es da allerdings anders aus. Weg 1 führt durchs Wasser, was nur geht, wenn wirklich absolutes Niedrigwasser ist. Hier kann man über die verschiedenen Steine humpeln. Wir haben das ganze mit Gepäck gemacht und es ist nicht zu empfehlen. Weg 2 (ca. 20 Minuten) führt am Wasser hoch über die Klippen am Ufer. Den gesamten Weg über sind Leinen gespannt, an denen man sich an steilen Stellen auch gut festhalten kann. Der Weg ist sogar ganz gut mit Flip Flops machbar. Weg 3 führt durch das Hinterland, ich bin ihn nie gegangen, weil er auf der Karte immer so unglaublich weit aussah. Hat einer von euch den Weg zufällig mal gemacht?

Wohnen

Railay Beach und Tonsai Beach in Krabi bieten jede Menge Möglichkeiten, um sich eine Unterkunft ganz nach deinen Vorlieben rauszupicken. Wir haben unsere Unterkunft in Tonsai bewusst ausgewählt und sogar vorgebucht. Wir hatten von vielen Reisenden gehört, dass Railay sehr voll sein soll. Auch wenn ich es mir deutlich voller vorgestellt hatte, so war ich dann doch froh nachher in Tonsai unterzukommen. Dort ist es doch noch etwas entspannter als in Railay. Wir haben im Dream Valley Resort geschlafen. Einem absolut traumhaften Resort mit hübschem Pool, sehr leckerem Frühstücksbuffet und kleinen Babykatzen die um die Bungalows rumstreifen. Und des öfteren springen kleine Affenfamilien durch die Bäume.

Das Dream Valley Resort. Man kann sicherlich günstiger in Tonsai wohnen...

Das Dream Valley Resort. Man kann sicherlich günstiger in Tonsai wohnen…

... aber auch schöner?

… aber auch schöner?

SAMSUNG CSC

Railay oder auch Rai Leh

Über die Schreibweise scheint man sich hier nicht so ganz einig zu sein. Der hübsche Strand Railay liegt jedenfalls auf einer Halbinsel und teilt sich in Railay West und Railay East. Railay West ist ein flach ins Wasser gehender Sandstrand, ideal zum schwimmen, baden und einfach nur zum sonnen. Etwas nervig sind die Massagedamen. Kleiner Tipp: Sage niemals „Danke, nein, vielleicht später.“ GROßER Fehler. Ansonsten ist Railay wirklich herrlich, wenn auch manchmal ziemlich voll. Hier gibt es wunderbare Sonnenuntergänge in rosarot und man kann hier ruhig mal ein oder zwei Strandtage verbringen.

Railay East hingegen ist dicht von Mangroven bewachsen, schwimmen kann man hier eigentlich nicht. Einen Besuch ist Railay East trotzdem wert, auch wegen der Höhlen, wie dem Diamond Cave oder der Phra Nang Höhle. Eine Walking-Street verbindet Railay West mit Railay East.

Panorama von Railay West.

Panorama von Railay West.

Railay Beach

Railay Beach

Railay Beach

Railay Beach

Am Diamond Cave, Railay East.

Am Diamond Cave, Railay East.

Tonsai

Tonsai ist ein hübscher Strand, der dem Massentourismus noch nicht ganz so extrem verfallen ist, wie Railay Beach. Auch wenn sich hier ebenfalls allerhand Backpacker tümmeln, finde ich Tonsai etwas relaxter als Railay. Schon alleine dem Publikum wegen. Hier treffen sich vor allem junge Kletterer, Sportskanonen und Hippies. Ab und an gibt es in einer der Bars Live-Musik, die Stimmung ist eher entspannt als Disco. In Tonsai rate ich dir auf jeden Fall zu einer Massage zu gehen, die hier nur 200 THB kostet, für eine ganze Stunde! Herrlich! Ein leckerer Snack für zwischendurch sind die Banana-Pancakes vor dem Dream Valley Resort.

Zur aktuellen Lage in Tonsai:

Zur Zeit entsteht am Tonsai Beach ein großes, neues Resort. In Folge dessen wird gerade eine riesige Fläche Tonsais dem Erdboden gleichgemacht, um Platz für das neue Resort zu schaffen. Als wir da waren, sind die meisten Lokale bereits ins Hinterland gezogen. So gut wie der ganze Tonsai Beach wird zur Zeit platt gemacht, teilweise sieht es aus wie nach einem Tsunami. Palmen sind umgekippt, überall liegt Müll rum. Es ist schon ziemlich traurig, Tonsai muss früher wirklich ein kleines Paradies gewesen sein. Kommt man nun vom Strand, läuft man ca. 10 Minuten eine staubige Straße rauf, vorbei an der Baustelle bis man am oberen Weg ankommt, von dem alle Lokale abgehen. Bevor wir nach Tonsai kamen, war ich bereits darauf vorbereitet, daher hat mich das Ganze nicht mehr so stark schocken können. Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass man in Tonsai wirklich keinen Aussteiger-Geheimtipp mehr findet. Mit hat es trotz allem gut gefallen. Ich fand es toll morgens aufzustehen, lecker zu frühstücken und dann nach Railay rüberzulaufen, ein wenig zu schwimmen und dann das Hinterland von Railay Beach zu erkunden.

Am Abend fand ich es allerdings auch schön wieder nach Tonsai zu laufen, dort (günstiger als in Railay) zu essen und dann noch ein paar Bierchen in einer netten Kneipe (z.B. dem Sabai Sabai mit Feuershow inklusive) zu trinken.

Longtail Boote am Tonsai Beach.

Longtail Boote am Tonsai Beach.

SAMSUNG CSC

Kletterer an den Felsen von Tonsai Beach

Du suchst noch mehr Thailand-Artikel?
Hier findest du unsere Route für 3 Wochen Inselhopping und hier die besten Tipps von 7+ Reisebloggern zum Thema Thailand. Wenn du überlegst einen Tauchschein in Thailand zu machen, dann schau in diesen Artikel rein.

Lese-Tipp:

Wenn du einen allgemeinen, aber richtig guten Überblick über das Reisen in Thailand bekommen willst, kann ich dir das eBook Faszination Thailand von Faszination Südostasien sehr empfehlen!

faszination-thailand_nuetzliche-tipps-fuer-backpacker-und-individualtouristen-600x429

Bild: Stefan Diener, faszination-suedostasien.de

Auf 160 Seiten findest du Tipps & Infos zu:
✓ Reisevorbereitung
✓ Routenplanung
✓ Wissenswertes über Thailand
✓ Infos zu den schönsten Orten

Hier gibt es den Reiseführer für wenig Geld.

Warst du schonmal in Railay oder Tonsai? Welche Tipps hast du?

5 Comments

  • Manuel sagt:

    Wir waren vor ca 20 Jahren das erste Mal in Railay und es war ein Paradies. Damals gab es noch Baumhütten Guesthouses und die Europäische Kletter-Hippie Szene traf sich da. Mittlerweile ist es einfach nur schrecklich geworden und ein normal Sterblicher kann sich Railay schon fast nicht mehr leisten. Jetzt auch noch Tonsai? Thailand entwickelt sich einfach so in Negative, ganz schlimm. Alle die mit Klettern was anfangen können sollen unbedingt einen „deep water sooloing“ Trip machen, am besten gleich bei we`s Kletterschule buchen, einfach der Hammer
    lg
    Manuel
    into-the-world

    • Nicole Strobel sagt:

      Hallo,

      Ich bin heute von Railay East nach Ton Sai über den Bergpfad gegangen…. Weg ist gut zu machen, wenn man ihn gleiche findet:) Bin ihn allerdings ohne Gepäck gegangen und feste Schuhe sind zu empfehlen. Vom Railay East zum Hotel Phuantacan hoch, vor dem Rezeptionsgebäude rechts, dann bis man kurz vor einen anderen Bungalo Village ist. Da wieder rechts, wenn die Wiese, wie heute abgemäht ist, erkennt man den Tramelpfad nicht… hier unbedingt links halten, gerade aus geht es in eine verlassene Bungalow Anlage, sehr komisch, so mitten im Dschungel, alleine und dann so ne Geisterstadt. Dann ist es ganz einfach, nur auf dem Pfad kommt man durch;) unbedingt mit Mückenspray einsprühen! Sehr toller Weg, mit kurzen schwierigen Passagen, aber für einigermaßen trainierte auch mit Gepäck zu schaffen. Man kommt durch eine sehr einfache Bungalow Anlage und danach geht es schon abwärts und man ich in 10 min am Strand.
      Der Weg über die Felsen geht wesentlich schneller, ca. 10 min, aber anspruchsvoller, mir kamen aber auch Leute in Flip Flops oder ohne Schuhe entgegen… auch interessant der Weg.

      Zu Fuß übers Meer bei Ebbe, ist nicht zu empfehlen, hab mir den Fuß aufgeschrammt, zu viele Felsen und Steine.

      ihr seht, ich hab alle Wege versucht, bis auf das Longtrail Boot, aber das wäre ja zu einfach gewesen.

      Der Weg über den Berg ist auf jeden Fall der schönste!

      Liebe Grüße Nicole

      • Anne sagt:

        Liebe Nicole,

        wow, danke für deinen ausführlichen Kommentar.
        Den Weg direkt übers Wasser fand ich auch ziemlich unbequem, darum bin ich auch (selbst in Flipflops) den Pfad über die Felsen. :)
        Danke für den aktuellen Stand der Dinge, hab weiterhin eine tolle Zeit in Thailand!

  • […] die nur über das Meer zu erreichen ist. Da wir nicht hier waren, empfehle ich euch den Artikel von Going Vagabond. Auch der Koh Hong Archipel soll ganz toll sein – schaut mal hier bei Faszination […]

  • Hubs sagt:

    Hallo
    ich wohne zeitweise auf Koh Yao Noi,also in Nachbarschaft von Koh Hong.Auch die Bucht im Inselinnern von Hong Island ist mittlerweile sehr voll geworden…aber letztendlich sind wir ja selbst schuld…ohne uns wäre auch Railey Beach noch nicht so überlaufen…das vergessen viele wenn sie darüber meckern!
    Generell gilt:Meide die Plätze im Reiseführer – denn die kennt jeder! Statt dessen lieber Einheimische oder
    „Farangs“ fragen die dort leben,die haben meist mehr Ortskenntniss als die Leute die da mal schnell nen Führer geschrieben haben.Und schöne,nicht überlaufene Stellen,Buchten,Orte gibt es noch mehr als genug.Auch die Longtailboot-Fahrer,meist ehemals Fischer,wissen immer besonders schöne Stellen und sind dazu noch froh wenn sie ein paar Baht verdienen können mit einer Fahrt dorthin.
    Hubs

Hinterlasse eine Nachricht

Your email address will not be published.

Sei auf Facebook dabeischliessen
oeffnen

PASSWORD RESET

LOG IN