Reiseblog mit Inspiration, Tipps und Reiseberichten

, / 4549 11

Backpacking Tipps #6: Geld abheben im Ausland

SHARE
Share

Backpacking – Tipps

Hier ist er also: der Backpacking Guide für Einsteiger. Die 10-teilige Blogpostserie behandelt alles Wichtige vom perfekten Backpacking-Landvon verschiedenen Möglichkeiten ins Ausland zu gehen bis zur konkreten Reisevorbereitung. 

Nicht nur für Newbie-Backpacker, sondern auch für erfahrene Rucksackreisende gibt’s hier Tipps, Anregungen und Hilfestellung um die nächste Reise perfekt vorzubereiten.

Lies‘ auch unbedingt:

Bleib‘ dran und verpass nichts, am besten direkt bei Facebook folgen oder den Newsletter abonnieren.

Backpacking Tipps #6: Geld abheben im Ausland

Geld abheben im Ausland war früher immer eine nervige Sache. Bei meiner ersten Interrail-Reise 2006 hatte ich sogar noch richtig Old-School Traveller Checks mit dabei. Mittlerweile ist das alles viel einfacher geworden und man muss sich nicht mehr mit Papierscheinchen in Postoffices anstellen. 

Mein Favorit: Die Visa-Kreditkarte der DKB

dkb-visa

Diese VISA-Karte empfehlen die meisten Reiseblogger und ich kann mich da nur anschließen. Ich habe sie seit 2011 und ich muss ehrlich sagen: Ich bin ziemlich begeistert.

Die Vorteile:

  • Du sparst sehr viel Geld, denn jede Abhebung ist kostenlos.
    Manche Banken nehmen bis zu 7,50 Euro Bankentgelt fürs Abheben von gerade einmal 50 Euro,  im EU-Ausland sind es meist um die 5 Euro pro Vorgang. So kann Geld abheben im Ausland richtig teuer werden.
  • Du kannst kleine Beträge abheben (unbegrenzt)
    Früher hat man möglichst wenig Abhebungen gemacht und dementsprechend viel Geld in der Tasche gehabt. Wenn man als wandelnder Geldautomat durch die Gegend läuft, muss man sich nicht wundern, wenn man ausgeraubt wird… Ich fühle mich deutlich wohler nur mit 50 € durch Lima zu laufen als mit 250€.
  • Keine Suche nach der „richtigen Bank“.
    Denn: Mit der Kreditkarte der DKB kannst du an jeder Bank kostenlos Geld abheben. Egal welche. Das funktioniert übrigens auch in Deutschland!
  • Du musst vor der Reise kein Geld tauschen.
    Die Zeiten vorher bei deiner Bank ein bisschen Geld zu tauschen oder teure Wechselstuben an Flughäfen zu suchen sind vorbei. Ich glaube mittlerweile hat wirklich jeder Flughafen einen Geldautomaten, wo du bequem Geld ziehen kannst, nachdem du gelandet bist.

Achtung:

  • Nicht direkt mit der DKB-VISA-Karte in Shops & Restaurant bezahlen. Das ist nämlich nicht kostenlos!
  • VISA-Karte nicht mit EC-Karte verwechseln (Das habe ich nämlich am Anfang dooferweise gemacht. Und das Geld abheben war nicht umsonst…. )

Meine Geld-Empfehlungen auf Reisen

  • Immer Notfall-Sperrnummer bereit halten (nicht im Portemonnaie ;-) )
  • Kopie der Karte machen (s/w-Kopie und gut zu den Unterlagen packen), so hast du die Nummer etc. immer parat, wenn sie dir mal geklaut wird
  • Verlass dich nicht nur auf eine Karte. Sonst stehst du nachher ohne Geld da, wenn sie dir eingezogen oder mal geklaut wird
  • Nimm für den Fall der Fälle 50-100 Dollar mit. Es kann nicht schaden, sollte der Geldautomat kaputt sein. Mit Dollar kommst du eigentlich überall auf der Welt weiter. Mit dem Währungsrechner kannst du dir ausrechnen, wie viel deine Dollar in der Landeswährung wert sind.
  • Sag der Bank Bescheid, dass du verreist. Vor allem, wenn du eine Rundreise machst. Die Bank wundert sich eventuell, dass du an einem Tag in Brüssel, und am anderen Tag in Rio de Janeiro Geld abhebst und könnte deine Karte sperren (keine Panik, Entsperrung ist auch keine so große Sache).
  • Im Notfall: Geld schicken lassen. Dein Portemonnaie mit all deinen Karten wurden geklaut? In diesem Fall lässt du dir am besten alle Karten sofort sperren. Damit du weiterhin zumindest ein bisschen mit Geld versorgt wirst, kannst du deine Familie Geld auf ein anderes Konto schicken lassen (zum Beispiel von einem Freund oder guten Bekannten oder auch der Gastfamilie.)

Mehr Tipps zum Thema findest du auch auf den folgenden Seiten:

Was sind deine Erfahrungen mit Reise-Kreditkarten? Welche Empfehlungen hast du zum Umgang mit Geld unterwegs?


Wie geht es nun weiter mit den Backpacking-Tipps?

Lass dich überraschen! Nicht verpassen und am besten direkt bei Facebook connecten oder den Newsletter abonnieren!

Titelbild: © Sean MacEntee (Flickr)

11 Comments

  • Franzi sagt:

    Die DKB benutze ich selber und bin wirklich zufrieden. Noch besser ist allerdings die Cortal Consors – leider hatte ich die damals noch nicht auf dem Schirm. Bei der bekommt man pro Kreditkartenzahlung noch zehn Cent Gutschrift und man muss auch nicht – anders als bei der DKB – im außereuropäischen Ausland Gebühren bezahlen. LG Franzi

    • Anne sagt:

      Hallo Franzi,
      ich musste bei der DKB noch nie etwas bezahlen. Auch die gesamten 2 Jahre in Peru nicht.
      Aber Cortal Consors hört sich auch echt super an, 10 Cent Gutschrift pro Kreditkartenzahlung ist natürlich nett :)
      Danke für den Hinweis und liebe Grüße
      Anne

  • Stefan sagt:

    Hallo Anne,
    Danke für die Verlinkung. Freut mich. :-)
    Viele Grüße
    Stefan

  • Hey,
    einen tollen Blog betreibst du hier :)
    Eine Frage hätte ich noch zu der Kreditkarte, muss man dafür Geld auf das Konto laden um kostenlos abheben zu können? So ist es zum Beispiel bei der Amazon Kreditkarte.

    • Anne sagt:

      Hey!
      Ich glaube, man muss vorher das Geld von der EC-Karte auf die VISA-Karte umparken. Allerdings habe ich das schon oft vergessen und auch häufig mehr abgehoben als ich auf meiner Kreditkarte hatte, und es wurde dann einfach am Monatsende mit meiner EC-Karte verrechnet. Scheint also kein Problem zu sein. Ich kenne allerdings andere, die mit ihrer VISA-Karte nicht ins Minus gehen konnten. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit deinen finanziellen Mitteln zusammenhängt, wenn du die Karte beantragst (?)… Stichwort regelmäßiges festes Einkommen etc…
      Viele Grüße, Anne

      • Okay, aber auch wenn du die Kreditkarte im eigentlichen Sinne nutzt (also bis zum verrechnen im „Minus“ warst) wurden dir im Ausland keine Gebühren veranschlagt?

        Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

        • Anne sagt:

          Mir wurde für Geldabhebungen nie etwas berechnet, auch nicht, wenn ich mal im Minus war. Ich habe aber auch das Gefühl, dass ich da irgendwie Glück habe oder es ein Fehler im System ist ;-) Eine Freundin von mir musste dafür nämlich glaube ich Gebühren zahlen. (Wieviel weiß ich aber nicht). Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

  • Thomas sagt:

    Ich selbst nutzte die DKB Karte jetzt auch schon fast 2 Jahre und bin viel im Ausland unterwegs. Bislang hatte ich nie Probleme damit, Daher sehr zu empfehlen.

  • Max sagt:

    Hallo Anne,

    die VISA-Karte der DKB ist wirklich ein guter Tipp. Ich nutze sie selbst auch seit geraumer Zeit auf meinen Auslandsreisen, da mir die teils horrenden Gebühren der Hausbank (bis zu 9,50 Euro pro Abhebung) einfach zu hoch wurden. Seit kurzem habe ich noch eine weitere VISA-Karte auf meinen Reisen dabei. Auch mit der Karte der Consorsbank lässt sich seit Ende 2014 Geld im Ausland ohne jegliche Gebühren abheben. Ein kleines Plus jener Bank gegenüber der DKB ist der, dass man auch bargeldlos mit der Karte bezahlen kann, ohne das zusätzliche Kosten entstehen. Mit diesem Duo ist man auf Reisen auf jeden Fall finanziell gut aufgestellt.

    Viele Grüße,
    Max

    • Anne sagt:

      Hey Max, danke für deinen Kommentar! Von der Consors Bank habe ich nun schon häufiger gelesen, ich denke die werde ich auch mal testen!
      Viele Grüße
      Anne

Hinterlasse eine Nachricht

Your email address will not be published.

Sei auf Facebook dabeischliessen
oeffnen

PASSWORD RESET

LOG IN